dddd

Torre Foster - einer der vier höchsten Wolkenkratzer Madrids - Wert innerhalb von vier Jahren halbiert

Quelle: El Pais Das Hochhaus wurde 2009 als "Torre Respsol"geplant, aber im Jahr 2007, bereits vor Fertigstellung, wechselte e...

Quelle: El Pais
Das Hochhaus wurde 2009 als "Torre Respsol"geplant, aber im Jahr 2007, bereits vor Fertigstellung, wechselte es den Besitzer von Respsol zu Caja Madrid (heute Bankia) zu einem Preis von 815 Millionen Euro.

Nach dem Konkurs von Bankia im Jahr 2012, musste die Bank, wegen oder nach des Zuschiessens öffentlicher Gelder von 410 Millionen Euro, den Wert des Hochhaus auf 405 Millionen Euro berichtigen.

Jetzt wurde vereinbart, das Gebäude an die Firma Cepsa zu vermieten, wobei der Name zu "Torre Cespsa" geändert wird.

Cepsa erhält eine Kaufoption für das Jahr 2016 - Bankia hofft, dass sich bis dahin der Immobilienmarkt stabilisieren werde und sich der Wert wieder an den von 2007 annähere.

Das Bebäude hat 109.000 m2 Bürofläche (darin enthalten 37.500 m2 Garagenflächen auf 5 Etagen).

Meiner Meinung ist es traurig - und typisch für Madrid - bei der Planung von solchen herausragenden Wolkenkratzern oder Türmen, keinerlei Auflagen zur Berücksichtigung/Installierung einer Ausichtsterrasse zu machen. So gibt es zwar in einem der Türme ein Restaurant, wo man für wahrscheinlich viel Geld mit Aussicht essen kann, oder auf halber Höhe saunieren kann, aber keinerlei Aussichtsterrasse wie zum Beispiel am Potsdamer Platz in Berlin. So kann man z.B. den Fernsehturm "Piruli", den Torrespaña auch nicht besichtigen.

Siehe auch: Cuatro Torres Business Area - Die höchsten Wolkenkratzer von Madrid

Quelle: El Pais

Related

Meinung 6238799716056609823

Kommentar veröffentlichen

Follow Us

Meistgesehen

Diskussion

Lust in der inundummadrid-Community mitzumachen?


Email_Abo

Fotoalben

Fotoalben 1
Album1

Fotoalben 2
Album2


item