dddd

El Faro de Moncloa (Leuchtturm von Moncloa)

Fotos, wenn nicht anders vermerkt: Alfonso Martín Den Faro (Leuchturm) von Moncloa, offizieller Name ist "La Torre de Iluminación y...

Fotos, wenn nicht anders vermerkt: Alfonso Martín
Den Faro (Leuchturm) von Moncloa, offizieller Name ist "La Torre de Iluminación y Comunicaciones del Ayuntamiento de Madrid" mit seinen 110 m Höhe, sieht man schon von weitem - von der Metrostation Moncloa, und per Auto, wenn man sich der dem Stadtzentrum vom Osten über die M30 / A6 nähert.

Dieser Turm, der als Beleuchtungs- und Funkturm, geplant war - erinnert mich an ein Raumschiff, das gerade an seiner Landestation angedockt hat.

Ich hatte Gerüchte gehört, dass der Turm geschlossen war, aber dann renoviert wurde und wieder geöffnet sei. Das wollte ich selbst überprüfen.

Und aus unmittelbarer Nähe betrachtet: Er ist immer noch geschlossen und alle Eingänge abgesperrt, aber ein Spaziergang vom Intercambiador (Umsteigebahnhof Metro/Fern- und Regionalbus) Moncloa zu diesem Turm, in unmittelbarer Nähe des Museums de América und verschiedener idyllischer Universitätsgebäude, inmitten einer Parklandschaft, lohnt sich meiner Ansicht trotzdem.

Hier die Internet-Recherche zum Turm:

Quellen: Spanische Wikipedia, Zeitung El Pais 16.01.2011und www.elfarodemoncloa.com:

Brand des Gebäudes Winsor, Madrid - Bis heute gibt es hier
verschiedene Verschwörungstheorien. Hier steht heute ein
neuer Turm des Kaufhauses El Corte Ingles (Metro Nuevos
Ministerios). Bildquelle: El Mundo
Geplant wurde er im Jahr 1990 (wahrscheinlich als Gegenpol zu den Olympischen Spielen in Barcelona) und 1992 erbaut. Aus Sicherheitsgründen (Schwere Fassadenpanele lösten sich), wurde der Faro einige Male vorübergehend geschlossen. Endgültig geschlossen wurde er im Jahr 2005, als das Madrider Gebäude Windsor abbrannte. Gründe, warum der Faro geschlossen wurde, waren Sicherheitsmängel (ausser den zwei Aufzügen gab es nur eine 80cm Wendeltreppe, und beim Anfassen des Handlaufs bestand das Risiko elektrischer Entladungen).

Im Januar 2009 verabschiedete die Stadt Madrid einen Plan mit einem Budget über 4,5 Millionen Euro zur Renovierung und Anpassung an die sicherheitstechnischen Standards. Inbegriffen in das Projekt war ein Restaurant im oberen Teil, ein Lastenaufzug, eine breitere Treppe und eine Bodenplatform, zum Empfang der Gäste.

Die Renovierung kostete schliesslich 5,6 Millionen Euro. Laut der Zeitung El Pais ist es jetzt noch nötig, den Stadt-Bebauungsplan zu ändern und danach soll die Bewirtschaftung des Restaurants und der Aussichtsterrasse öffentlich ausgeschrieben werden.

Eine Besonderheit werden die äusseren LED-Panele sein, die über kulturelle Events in Madrid informieren (sichtbar von der Autobahn A6 aus).

Die Sicht von der Aussichtsterrasse muss "umwerfend" sein, man wird den Palacio Real, die Kathedrale La Almudena, das Telefonica-Gebäude an der Gran Vía, Torre Picasso und die (je nach Jahreszeit) schneebedeckten Gipfel der Sierra sehen können.

Der Faro sollte dem ursprünglichen Plan eigentlich schon wiedereröffnet sein, aber wohl wegen der aktuellen Krise ist noch kein definitives Datum abzusehen - leider.



Museo de América
Und in unmittelbarer Nähe das Museo de America - worüber ich allerdings aus eigner Erfahrung noch nicht berichten kann (wird folgen)

Related

Sehenswert 824149869186145241

Kommentar veröffentlichen

Follow Us

Meistgesehen

Diskussion

Lust in der inundummadrid-Community mitzumachen?


Email_Abo

Fotoalben

Fotoalben 1
Album1

Fotoalben 2
Album2


item