dddd

Buitrago de Lozoya - Nationales historisch-künstlerisches Kulturgut - Region Madrid - Sierra Guadarrama

Heute möchte ich einen wunderschönen Tagesausflug nach Buitrago de Lozoya in der Region Madrid mit euch teilen. Die Fotos stammen von mein...

Heute möchte ich einen wunderschönen Tagesausflug nach Buitrago de Lozoya in der Region Madrid mit euch teilen. Die Fotos stammen von meinem Freund/Fotografen Alfonso Martin.

Die Stadt liegt ca. 70 Kilometer von Madrid entfernt, in dem Mittelgebirge Sierra de Guadarrama, am Fusse des Passes Somosierra.

Bereits in einem früheren Post hatte ich die Fahrt über den Stausee El Atazar beschrieben, von dort ist es nicht mehr weit nach Buitrago: http://www.inundummadrid.com/2013/09/stausee-el-atazar-el-berrueco-stausee.html

Die Stadt ist fast vollständig vom Fluss Lozoya umgeben, das Wasser ist tiefgrün. Buitrago wurde, hier zitiere ich die spanische Wikipedia, das erste Mal in der Reconquista - Wiedereroberung im 11. Jahrhundert unter Alfonso VI geschichtlich belegt. Die Stadtmauern sollen arabischen Ursprungs sein (auch 11. Jahrhundert) und wurden kontinuerlich während 400 Jahren in Stand gehalten.

Unter Napoleon wurde 1808 die Gegend, wie auch Buitrago, besetzt und die Stadtmauern fielen dem Feuer zum Opfer.


Die Stadtmauern können zu einem grossen Teil frei begangen werden, der obere hoheTeil kann leider nur mittwochs bis sonntags zwischen 12.00 und 13.00 besucht werden (und nur bei guten Wetter). Wir waren leider nachmittags dort...

Die Kirche Santa Maria stammt wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert und ist die einzige von vier Kirchen, die noch bestehen. Wenn man sie durch die kleine Seitentür betritt 50 Cents einwirft, geht die Innenbeleuchtung an und man kann die ganze Schönheit bewundern. Ein Herr, wahrscheinlich der Pfarrer, sass auf einer Bank und nachdem wir das Licht "angeschaltet" hatten, kam er auf uns zu und unterhielt sich kurz mit uns. Es herrscht absolute Ruhe und, selbst als Nicht-Kirchengänger, konnte ich mich ihrem Bann nicht entziehen.

Das Burg- und Befëstigungsgelände wurde wahrscheinlich um 1075 auf der Halbinsel erbaut. Obwohl arabische Elemente zu sehen sind, kann der arabische Ursprung nicht eindeutig bewiesen werden.

Wir man auf einigen Fotos sehen kann, werden die Burg und deren Befestigungsanlagen gerade renoviert und in Stand gesetzt.

Auf dem Hauptplatz kann man sich gemütlich in einem der Strassenrestaurants niederlassen und die typischen Tapas probieren. Leider ist das Terassen-Wetter wohl schon bald vorbei, denn die Stadt auf fast 1000 m Höhe ü.M., unterliegt einem etwas raueren Gebirgsklima.

Wir haben die Croquetten probiert und waren überrascht, dass die einen schwarz (Tinte del Tintenfisch), die anderen grün (Spinat) und die letzten bräunlich (Steinpilz) waren.




Ab Juni ist dann auch wieder von Interesse das Naturwasser-Freibad in Buitrago
http://www.inundummadrid.com/2010/08/freibad-mit-gebirgswasser-riosequillo_15.html. Ich freue mich schon drauf.


Related

Ausflüge 58187502339734743

Kommentar veröffentlichen

Follow Us

Meistgesehen

Diskussion

Lust in der inundummadrid-Community mitzumachen?


Email_Abo

Fotoalben

Fotoalben 1
Album1

Fotoalben 2
Album2


item