dddd

Brüderschaft der Heiligen Pädofilie - Gericht untersagt Gegenprozessionen in Madrid

Auch wenn die Madrider Bevölkerung (zumindest die Generationen bis 50 Jahre) meiner Einschätzung zum Grossteil nicht gläubig sind und nicht ...

Auch wenn die Madrider Bevölkerung (zumindest die Generationen bis 50 Jahre) meiner Einschätzung zum Grossteil nicht gläubig sind und nicht in die Kirche gehen, und offen dazu stehen, ist das Land immer noch fest in konservativer Hand. An dem folgenden Beispiel kann man gut die langen Arm der Kirche sehen:

In der letzten Woche war das grosse Thema in Madrid der Verbot der atheistischen "Oster"-Prozession im Stadtviertel Lavapiés, wo auch die offiziellen Osterumzüge stattfinden.

Zuerst wollte sich de neue Gesandte der Nationalregierung in Madrid (in Funktion als oberste Chefin der Polizei) der Verantwortung entziehen und die Entscheidung an andere weiterreichen, schlussendlich hat sie die "Gegen-Prozession" dann aus mehreren Gründen untersagt, unter anderem dass die Prozession durch mehrere namhafte Kirchengemeinden führe und durch Strassen mit Namen, die mit dem katolischen Glauben in Verbindung stehen.


Eine weitere Polemik war, dass für die atheistische Prozession Namen im Umlauf gebracht wurden, die die historischen Namen der offiziellen Prozessionen auf die Schippe und in Augen vieler Gläubiger verunglimpft hätten, wie zum Beispiel: "hermandad de la santa pedofilia" oder "cofradía de la virgen del mismísimo coño" (Brüderschaft der Heiligen Pädofilie oder Gemeinschaft der eigensten Jungfrau der -Vagina- um es mal jugendfrei zu übersetzen) und dass der öffentliche Friede in Gefahr sei.

Fünf Magistrale hatten gegen dieses Verbot geklagt, aber diese Klage wurde nun vom "Höheren Madrider Gerichtshof" abgewiesen.

Die Organisationen der Gegenprozessionen rechtfertigten ihre geplante Veranstaltung damit, dass sie lediglich die katholische Kirche als Institution kritisieren wollten, jedoch keine Gläubigen an sich, dass sie eine Art Strassenzirkus veranstallten wollten und dass ausserdem keine der religïösen und atheistische Prozessionen zur gleichen Zeit stattgefunden hätten.

Und wie das eher links-orientiere "El Pais" schreibt, die Strassen an Ostern bleiben den Gläubigen vorbehalten.

Related

Feiertage Fiestas 5554254826322290433

Kommentar veröffentlichen

Follow Us

Meistgesehen

Diskussion

Lust in der inundummadrid-Community mitzumachen?


Email_Abo

Fotoalben

Fotoalben 1
Album1

Fotoalben 2
Album2


item