dddd

Metro - U-Bahn Streik Madrid

Hinweis auf der Metro-Homepag 17.07.2010 Heute sind die Direktion und die Gewerkschaften zu einer Einigung gekommen. Wenn die Angest...

Hinweis auf der Metro-Homepag


17.07.2010


Heute sind die Direktion und die Gewerkschaften zu einer Einigung gekommen. Wenn die Angestellten zustimmen, gibt es keinen weiteren Streik.

An diesem Wochenende wurde der Arbeitskampf sowieso unterbrochen. Hoffen wir also das Beste.




02.07.2010 / 20.20


Heute hat der U-Bahn Betrieb einigermassen funktioniert. Da die Häufigkeit der Züge nur 50% betrug, waren die Wagons zu den Hauptverkehrszeiten total überfüllt. Man musste sich entweder mit Gewalt durch die Türen drücken oder mehrere Züge abwarten, bis man irgendwann untergekommen ist. Am schwierigsten sind die Knotenpunkte.

Am Wochenende wird der Verkehr wie angekündigt, normal funktionieren.

Ab Montag wird noch keine Prognose gemacht. Aber es sei der Wille zu einer Einigung auf beiden Seiten da, was auch immer das heissen mag


01.07.2010 / 20.50

Heute hat der sogenannte Mindestverkehr der Metro (Mindestens 50 % des normalen Verkehrs)  ganz gut geklappt. Ich musste zwar nach der Arbeit 8 Minuten statt 2 am Bahnsteig warten, aber das kann man ertragen.


01.07.2010 / 6.20

Keine Neugigkeiten. Streik heute und morgen mit reduziertem Betrieb. Wochenende Streikaussetzung.


30.06.2010 / 18.30


Heute fällt /fiel der U-Bahn-Verkehr komplett aus.
Am 1. und 2. Juli wird der von der Regionalregierung vorgeschriebene Mindestverkehr eingehalten. D.h. dass die Metro-Züge in grösseren Abschnitten kommen und dass somit die Wagons überfüllt sein werden. Aber man wird - mit Verspätung - an sein Ziel kommen.

Am Wochenende, Samstag und Sonntag, wird der Streik unterbrochen, d.h. der Metroverkehr sollte normal funktionieren.

Am Montag, 5. Juli, wird das Netz normal bedient bis um 10.30. Um diese Zeit werden die Funktionäre darüber entscheiden, ob der Streik unbegrenzt und ohne Mindestverkehr fortgesetzt soll.

Also, dann freuen wir uns mal auf ein normales Wochenende.

Es gibt allerdings Gerüchte, dass sich die Gewerkschaft hat auf irgendeine Weise "kaufen" lassen, da am Wochenende der Orgullo Gay (Christopher Street  Day) in Madrid mit hundertausenden Touristen stattfindet, und dass deshalb der Streik unterbrochen wurde.

Wie auch immer, wir profitieren davon.


30.06.2010 / 6.20


Heute ist weiterhin kein Metro-Verkehr in Sicht. Es wird verhandelt, dass private Busse die Metro-Linien abfahren. Dies kann wohl ab Donnerstag beginnen.

Gestern abend hatte ich kein Problem ein Taxi zu finden.

Die Stadtbusse fahren, wenn auch überfüllt und mit langen Schlangen.

Am Flughafen fährt Buslinie 204 zum Busbahnhof Avenida de America. (Da ist man dann schon mal ein Stück weiter im Zentrum)

Die Webpage des Busunternehmens funktioniert heute wieder, nachdem sie gestern auch "gestreikt" hatte.
www.emtmadrid.es.

Hier kann man die Buslinien suchen.
http://www.emtmadrid.es/Home/Destacados/Desde-donde-estoy-que-linea-debo-tomar-para-ir---.aspx




29.06.2010 / 19:00


Der Versuch, den Metro-Verkehr vom Flughafen  nach Nuevos Ministerios wiederherzustellen ist wohl an Mangel an Fahrern gescheitert. Also: Es gibt keinen U-Bahn-Verkehr bis auf weiteres.



29.06.2010 / 18:30


Die Guardia Civil sichert die Zugänge zur Linie 8 vom Flughafen zu Nuevos Ministerios gegen Streikposten. Somit ist der U-Bahn-Verkehr vom Flughafen zum S-Bahn-Hof (Cercanías) Nuevos Ministerios gewährleistet. Von dort kommt man mit Cercanías weiter zum Bahnhof Sol oder Atocha.




29.06.2010 / 17:45


Heute gibt es überhaupt keinen U-Bahn-Verkehr. Der Streik ist zum Totalstreik ausgeweitet worden.
Busse sind überfüllt und der Strassenverkehr ist überlastet.


Taxis sind verfügbar.

Prognose for Mittwoch, weiterhin unbegrenzter Streik.


28.06.2010 / 21.45

Im Moment haben die Gewerkschaften (Teil-) Streiks für 28., 29. und 30. Juni angekündigt.

Auf der offiziellen Webpage ist ein Hinweis zu finden, dass während dieser Tage mindestens 50% der Züge fahren und mindestens ein Zugang per U-Bahn-Haltestelle geöffnet sein wird. D.h. die Abstände vergrössern sich, das Umsteigen wird langwieriger und an Knotenpunkten wird es schwierig bis unmöglich, einzusteigen.

Früh morgens gab es heute keine grossen Verspätungen, aber in der Nachmittags-Rush-Hour waren die Züge komplett überfüllt. Die Klimaanlagen waren teilweise (absichtlich oder nicht) abgeschaltet und alle Passagiere gestresst.

Mir wurde erzählt, dass ein Renfe-Zug (Zubringer zur Metro) einfach abgestellt wurde und alle Passagiere aussteigen mussten.

Es gibt die Gerüchte, dass sich der Streik zu einem unbefristeten Streik "ausarten" könnte, bei dem dann auch keine Minimalversorgung mehr gewährleistet werden könnte. D.h. dann könnte es gar keinen U-Bahn-Verkehr mehr geben.

Der Grund für den Streik sind die beschlossenen Lohnkürzungen fúr die Angestellten der U-Bahn.

Die Buslinien sind vom Streik nicht betroffen.

Related

Transportmittel 8622674652669785363

Kommentar veröffentlichen

Follow Us

Meistgesehen

Diskussion

Lust in der inundummadrid-Community mitzumachen?


Email_Abo

Fotoalben

Fotoalben 1
Album1

Fotoalben 2
Album2


item